Infinus Gruppe wird zum Bericht von Fonds Professionell aktiv

Ob es um Schadensbegrenzung geht oder/und Aufklärung das wird man sehen müssen,wenn die Infinus in der nächsten Woche dann ihre Vermittler mit einer Stellungnahme versorgen wird. Da ist sicherlich mal äußerst interessant, was da dann an nachprüfbaren Fakten enthalten ist. Eine Faktenklarstellung in Bezug auf den Bericht von Fonds Professionell wäre sicherlich dann eine richtige Antwort, aber kann die Infinus Gruppe das? Wenn, dann könnte die INFINUS Gruppe ja auch juristisch gegen den Verlag vorgehen.Ob Infinus das tut, das wage ich doch sehr zu bezweifeln. Fonds Professionell macht bei seinen Berichten immer einen guten Job. Das wird hier sicherlich nicht ander sein. Die Mail die man an die Vermittler zur “Beruhigung?” geschickt hat jedenfalls enthält keine Fakten die den Bericht von Fonds Professionell in einem anderen Licht dastehen lassen könnten.

Man erinnere sich auch, in diesem Zusammenhang, an die Kündigung der Zusammenarbeit der Augsburger Aktienbank aus dem Frühjahr diesen Jahres. So richtig hat man nie erfahren “warum eigentlich” die Augsburger Aktienbank diesen Schritt gegangen ist.Wir, auch das wollen wir nochmals hier sagen, haben seit Jahren Bednken am INIFINUS Modell. Wir müssen aber ja nicht immer Recht haben.

Redaktion diebewertung.de, Thomas Bremer ,Jordanstraße 12, 04177 Leipzig